Am Samstag den 15.08.2015 wurde das Gerätehaus der Feuerwehr Randau nach einem Starkregen überflutet und stand komplett unter Wasser. Diesmal musste die Feuerwehr zu einem Einsatz im eigenen Gerätehaus ausrücken. Die Wassermassen konnten glücklicherweise in Schach gehalten werden. Ein längerfristiger Ausfall der Feuerwehr Randau wurde damit abgewehrt.

Nachdem an diesem Tag ein sehr heftiger Regenschauer über Randau niederprasselte liefen mehrere Häuser mit Wasser voll. Ergänzend gab es in einigen Teilen Randaus einen Stromausfall.

Über die Abflüsse in verschiedenen Räumen der Feuerwehr sprudelte das Wasser nur so in das Gerätehaus und es dauerte nicht lange, dann waren alle Räume überflutet. Die Feuerwache konnte sodann nur noch mit Gummistiefeln begangen werden. Der Wasserspiegel stieg stetig an und erreichte an manchen Stellen bis zu ca. 25cm Wassertiefe. Die Wassermengen waren so groß, dass zunächst der weitere Eintritt nicht gestoppt werden konnte.

Die Stadtwerke wurden alarmiert und kamen auch mit einer Netzersatzanlage um wichtige Einrichtungen im Ort mit Strom versorgen zu können.

Erst am Nachmittag als wieder ausreichend Strom vorhanden war konnte das Wasser abgepumpt werden.

Der Entstandene Schaden an Mobilliar, Technik Gebäude und Ausrüstung kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>